Anette Hentrich


Exhibitiondesign Werkkonferenz / Corporate Design

Idee und Entwurf Designrichtlinien Kommunikationsmittel Koordination Umsetzung

mit edi–Exhibition Design Institute, Gemeinschaftsarbeit mit Tobias Jochinke

Die Suche nach dem richtigen Erscheinungsbild für die Exhibitiondesign Werkkonferenz brachte uns zurück zum simplen Alphabet. Einzelne Buchstaben des Alphabets setzten sich zu Wörtern zusammen und ermöglichen so Informationsaustausch und Kommunikation.

Für eine Veranstaltungsreihe die sich mit Kommunikation im und mit dem Raum beschäftigt, zerlegten wir die einzelnen Buchstaben in zweidimensionale Fragmente und entwickelten daraus dreidimensionale, objekthafte Buchstaben. Zweidimensionale Buchstabenfragmente bilden die gestalterische Klammer für die Kommunikationsmittel und dreidimensionale, objekthafte Fragmente wachsen zu Ausstellungstools für eine Leselandschaft.

Fotos

Anette Hentrich
Tobias Jochinke
Uwe Kumpf

Plakat

Hauptmotiv als Plot und Schmuckebene in Siebdruck
Typofragmente in lasierendem Weiß und wichtige Infos in Neonpink

Informationsflyer und Briefschaft

zweifarbig (Schwarz und Pantone 812 U)
Offsetdruck

Wandbild

Im Foyer der FHD informiert ein großes Wandbild über die Werkkonferenz.

Merchandising

Notizheft in verschiedenen Ausführungen
Shirts und Taschen in Siebdruck mit Unterstützung von RRRobot aus Köln (Anisa Azous, Sandra Krämer)
Besucher-Buttons (Anne Achenbach, Anisa Azous, Sofia Beilharz)

Dokumentation

A5 und A6 mit offener Fadenheftung in drei verschiedenen Ausführungen

Leselandschaft als 3-d Fragmente

Buchstabenfragmente als Präsentationstool in MDF
(Emile van Hoogdalem, Dennis Melskotte)